Wie exportiere ich meine Rechnungen im DATEV Format für den Steuerberater?

Sind die Rechnungen einmal geschrieben und der Monat zu Ende, meldet sich ein notwendiges Übel: Der Steuerberater muss die Rechnungen in die Buchhaltung überführen.

Zum Glück ist der Export der Rechnungen in das DATEV Standardformat mit julitec ganz einfach. Die Datei kann in jedem Buchhaltungsprogramm weiterverarbeitet werden, welches mit DATEV kompatibel ist. Und Ihr Steuerberater freut sich auch.

Um den Export in julitec anzustoßen, gehen Sie bitte in die Auftragsliste und wählen dort die Lasche "Umsatz". Dadurch werden Rechnungen und Gutschriften selektiert. Dann filtern Sie den Zeitraum, den Sie exportieren möchten, z.B. den letzten Monat:

Anschließend wählen Sie auf der rechten Seite DATEV Export. Warten Sie ein paar Sekunden, bis die fertige Exportdatei heruntergeladen wird.

Ein paar Dinge gibt es beim Export zu beachten:

Kontenrahmen

Der DATEV Export in julitec basiert standardmäßig auf dem Kontenrahmen SKR04. Es werden folgende Konten verwendet:

  4400 Konto für alle Auftragspositionen mit vollem Umsatzsteuersatz (19%)
  4300 Konto für alle Auftragspositionen mit reduziertem Steuersatz (7%)
  4100 Konto für alle Leistungen an Unternehmen in der EU
  4120 Konto für alle Leistungen weltweit

Als Debitorenkonto wird standardmäßig 10.000 + Kundennummer verwendet.

Bitte prüfen Sie mit Ihrem Steuerberater, ob die Standardwerte von julitec für Sie passend sind. Wenn nicht, so ändern Sie diese wie folgt beschrieben:

Einstellungen

Sie können die verwendeten Konten in den Einstellungen abändern. Gehen Sie dazu in den Einstellungen auf die Lasche "Aufträge" und dort auf die Registerkarte "DATEV Export".

Möchten Sie ein festes Konto als Debitorenkonto verwenden, so entfernen Sie den Haken bei "Kundennummer verwenden".

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk